Partner: Energietechnik-Elektronik GmbH

ENITECH

Teilvorhaben: Druckneutrale Unterwasserfahrzeuge, Energieversorgungen und Antriebe

Kurzzusammenfassung:
  • Konzeption, Entwicklung, Herstellung und die Tests von zwei AUV’s für den Betrieb vom Flachwasser und speziell in das Ultra-Tiefwasser (tiefer als 1500 m)
  • konzeptionelle Bearbeitung, Neuentwicklung, Bau und Erprobung von druckneutralen Energieversorgungssystemen für die autonomen Unterwasserfahrzeuge, das Überwasserfahrzeug und die Bodenstation.
  • Weiterentwicklung von druckneutralen Energieversorgungssystemen sowie die Erarbeitung von Lösungen für druckneutrale Hochenergiespeicher im Bereich von 100 kWh bis 300 kWh.
  • konzeptionelle Bearbeitung, Neuentwicklung, Bau und Erprobung von druckneutralen kontaktlosen Energieübertragungseinrichtungen zur Wiederaufladung der Messfahrzeuge (AUV’s) aus dem Energiespeicher der Bodenstation
  • Neu- und Weiterentwicklung von druckneutralen elektrischen Antrieben
  • Konzeption, Entwicklung, Herstellung und Test eines optischen Modems mit hoher Reichweite bei großer Bandbreite und Richtungserkennung.
  • druckneutrale optische und akustische Relaisstation für den Betrieb am Einleiterkabel.

Das Teilvorhaben „Druckneutrale Unterwasserfahrzeuge, Energieversorgungen und Antriebe“ baut auf die Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem von ENITECH vorhergehenden Vorhaben „Druckneutrale Systeme Tiefsee“ auf.

Die AUV’s im SMIS-System zeichnen sich durch eine besonders kleine und leichte Bauform aus, die kostengünstig an die jeweiligen Einsatzzwecke angepasst werden kann.

Dieses Alleinstellungsmerkmal lässt sich erst durch die konsequente Anwendung der so genannten druckneutralen Technologie realisieren.

Die Kombination aus hocheffizienten elektrischen Antrieben und modernsten Energiespeichern, ermöglicht erst den großen Einsatzradius der AUV’s im SMIS-Projekt.

Besondere Merkmale werden unter anderem auch eine Kunststoff-Metall -Komposit Rahmenstruktur mit einer Payload sein, die es dem Fahrzeug erlaubt, als AUV oder als Hybrid-ROV (HROV) zu agieren.

Bei Unterwasserantrieben solleninsbesondere neue Lösungen für den Korrosionsschutz im Magnetspaltbereich erarbeitet werden. Weiterhin sollen neue Vergusstechniken für Unterwassermotoren erarbeitet sowie Gewichts- und Wirkungsgradoptimierung durchgeführt werden. Außerdem sollen Lösungen für den Einsatz von Keramiklagern und druckneutralen Getrieben erarbeitet werden.

Schwerpunkte der Weiterentwicklung von druckneutralen Energieversorgungssystemesind die Verbesserung der gravimetrischen und volumetrischen Energiedichte sowie die Erarbeitung von Lösungen für druckneutrale Hochenergiespeicher im Bereich von 100 kWh bis 300 kWh.